Suche nach ...

DANKE STEFAN UND CHRISTIAN

FF Zwettl an der Rodl zur Übersicht

Es war vor 16 Jahren, als Stefan MĂŒhlböck ein paar junge Feuerwehrkameraden um sich scharte um die Zwettler Bewerbsgruppe wieder aufleben zu lassen. Mit dabei war damals auch schon mit Christian Leitner, der seit dem Jahr fĂŒr Jahr bei der Bewerbsgruppe seinen Mann stellte.

Nach dem Start im Jahr 2006 wurde dann so richtig geĂŒbt und ein Jahr darauf stellten sich schon mit einem 2. Platz beim Kuppelcup in Schmiedgassen zaghaft die ersten Erfolge ein. Das war aber fĂŒr Stefan und sein Team nicht genug und so gab es seit 2009 Trainingseinheiten mit der Bewerbsgruppe aus St.Veit und im Jahr 2010 das erste Trainingslager in Hopfgarten im Brixental.

Jahr fĂŒr Jahr wurde immer mehr perfektioniert, hatte doch Stefan MĂŒhlböck technische Mathematik studiert, das wurde auch beim Löschangriff angewendet um Sekunde fĂŒr Sekunde herauszuholen.

So war es kein Wunder mehr, dass im Jahr 2011 sowohl in Pröselsdorf als auch in Haibach bei den jeweiligen Bewerben die Zwettler ganz oben am Stockerl standen, 2012 holten sie sich den Abschnittssieg beim Heimbewerb in Zwettl und damit auch einen zweiten Platz in der Bezirkswertung. Die Bewerbsgruppe war innerhalb der ersten 6 Jahre zu einem Spitzenteam im Bezirk gewachsen.

Mit SpitzenplĂ€tzen jeweils im 2. Rang bei den Landesbewerben in Steyr und Hirschbach schaffte Stefan mit seiner Gruppe erstmals die ersehnte Qualifikation fĂŒr den Bundesfeuerwehrleistungsbewerb im Jahr 2016 in Kapfenberg. Es war das erste Mal in der mittlerweile 130 jĂ€hrigen Geschichte der Zwettler Feuerwehr, dass eine Gruppe beim Bundesbewerb dabei sein durfte – mit einem 28. Platz war die Gruppe damals als Newcomer mehr als zufrieden.

Nach Kapfenberg sagten mehrere Kameraden der Bewerbsgruppe aus verschiedensten GrĂŒnden Adios und Stefan MĂŒhlböck baute zwischenzeitlich immer mehr junge Kameraden in die Gruppe ein und die QualitĂ€t verbesserte sich von Jahr zu Jahr und so schaffte man auch heuer die Qualifikation fĂŒr St. Pölten 2022.

Die Bewerbsgruppe mit Maschinist Stefan MĂŒhlböck und Melder Christian Leitner bei der Anmeldung.

Über 60 Schlachtenbummler waren extra nach St.Pölten zum Bundesfeuerwehrleistungsbewerb gereist um unsere Jungs lautstark anzufeuern, ein einmaliges Erlebnis fĂŒr so manchen Feuerwehrmann nach dem Einmarsch hinter der Oberösterreich Fahne vor vollen jubelnden RĂ€ngen in einem Stadion zu laufen.
Das der Löschangriff in Bronze mit leichten Problemen endete mit einer Zeit von 31.37 sec. und der Lauf aufgrund eines schlecht ausgelegten Druckschlauches mit 5 Strafpunkten bewertet wurde, tat dem Jubel der Fans keinen Abbruch. Mit einem tollen Staffellauf von 51.13sec. konnte am Ende des Tages ein 28. Rang unter den besten Gruppen von Österreich belegt werden. Beim zweiten Antreten in Silber konnte ein ebenso ausgezeichneter 29. Platz beleget werden, am Start waren die 350 besten Bewerbsgruppen Österreichs.

Mit dem Bundesbewerbswochenende endete auch die Bewerbssaison 2022 – ein Wochenende mit vielen tollen und unvergesslichen Augenblicken.

Stefan MĂŒhlböck und Christian Leitner haben beim Bundesbewerb auch ihre so erfolgreiche Ära als aktive Teilnehmer beendet. Beinahe neben der aktiven Zeit bei der Bewerbsgruppe ist Stefan zum Kommandant-Stellverteter und Christian Leitner zum Lotsenkommandant in der Feuerwehr Zwettl aufgestiegen und werden natĂŒrlich weiterhin die Bewerbsgruppe unterstĂŒtzen oder vielleicht auch einmal als Bewerter wieder auf der Bewerbsbahn stehen.

Die Fans haben schon bei ihrem Auftreten in St.Pölten Danke fĂŒr die mehr als erfolgreichen 16 Jahre gesagt.

Wir können gespannt sein, was uns im kommenden Jahr die „Jungen“ ohne die „Alten“ in der neuen Bewerbssaison zeigen werden – und wir so auch im kommenden Jahr eine erfolgreiche Bewerbsgruppe Zwettl sehen, die uns so viel Freude bereitet!