19 Einsätze in 5 Tagen

19 Einsätze in 5 Tagen

Insgesamt 305 Einsatzstunden wurden in den letzten 5 Tagen bei insgesamt 19 Einsätzen aufgrund der massiven Schneefälle geleistet!

Mit einer Sirenenalarmierung am Mittwoch, 9. Jänner 19 um 23 Uhr hat es mit dem ersten Einsatz, einem aufgrund der Schneelast umgestürzten Baum in Innernschlag begonnen. Am Donnerstag früh um 5:30 Uhr wurden wir mittels Pager zum nächsten umgestürzten Baum alarmiert, ein Autofahrer konnte weder vor noch zurück.
Noch während des Einsatzes kam schon der nächste Einsatzbefehl – ein Baum am Lobensteinerweg. Kurz danach um etwa 6:45 Uhr die nächste Pageralarmierung, wieder konnte ein Baum die Schneelast in Innernschlag nicht mehr tragen.

Am Donnerstag Vormittag wurden die ersten Dächer abgeschaufelt und weitere Bäume gesichert – gegen 14 Uhr am Donnerstag wurden wir nochmals mit Sirene zu einem umgestürzten Baum gerufen!

In Kirchschlag war die TMB am Freitag im Einsatz, hier drohten vereiste Bäume auf ein Haus bzw. die Straße zu stürzten. Am Samstag, 12.1.19 wurden am Nachmittag einige Häuser und Vordächer von der Schneelast befreit.
Um 17 Uhr wurde die TMB als Unterstützung und Sicherung der Mannschaft der Feuerwehren Vorderweißenbach, Bernhardschlag und Amesschlag gerufen, es drohte eine Firmenhalle unter der Schneelast nachzugeben.

Am Sonntag, 13. Jänner 2018 waren wir wieder mit einigen Flachdächern beschäftigt, bevor wir gegen 15 Uhr zu einem Postbus nach Sonnberg gerufen wurden, der aufgrund der massiven Schneefälle von der Straßen abgekommen war. Der Bus war in Sonnberg unterwegs, da gegen 14 Uhr die Verbindung zwischen Zwettl und Glasau, aufgrund umstürzten der Bäume, behördlich gesperrt worden war.

Aufgrund einer Anordnung durch das Bezirksfeuerwehrkommando wurde ab Sonntag Abend im Feuerwehrhaus Zwettl eine Bereitschaft eingerichtet, das Feuerwehrhaus war die ganze Nacht besetzt. Mehrmals in der Nacht wurden in Abstimmung mit dem Nachbarfeuerwehren Kontrollfahrten Richtung Oberneukirchen und Waxenberg durchgeführt und immer wieder Bäume und Sträucher von der Fahrbahn entfernt.

Gegen 4:30 Uhr wurde seitens des Krisenstabes die TMB gemeinsam mit der Feuerwehr Sonnberg verständigt, um auf der B126 Richtung Linz Bäume zu kurzen um so zu verhindern, dass sie aufgrund der Schneelast auf die Fahrbahn fallen.
Gegen 6:30 Uhr konnte aufgrund unseres Einsatzes die so wichtige Verbindung wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Nach einem verdienten Frühstück im Feuerwehrhaus war die TMB wieder in Kirschlag im Einsatz, gegen Mittag wurde die TMB nach Oberneukirchen verlegt. Hier drohte ein Haus am Marktplatz der Schneelast nachzugeben, gemeinsam mit der Feuerwehr Oberneukirchen und Amesschlag konnte das Haus von der Last befreit werden.

Um 15:30 Uhr wurde der Einsatz beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt – 19 Einsätze mit insgesamt 305 Einsatzstunden verlangt viel Einsatz und Organisation.

20190114 Schnee Einsätze

facebook
flickr