Neues Rüst- Löschfahrzeug bestellt!

Neues Rüst- Löschfahrzeug bestellt!

Einstimmig hat am Donnerstag, 27. Juni 2019 der Gemeinderat der Marktgemeinde Zwettl an der Rodl den Ankauf eines neuen Rüst- Löschfahrzeug RLF-A 2000 beschlossen. Die Bestellung ging somit an den Bestbieter der Ausschreibung, an die Firma Rosenbauer aus Leonding.

Intensiv hat sich in den vergangenen Monaten eine eigens dafür bei der Feuerwehr Zwettl geschaffene Arbeitsgruppe mit den Anforderungen und den Wünschen an ein neues Rüstfahrzeug befasst. Einerseits müssen natürlich die Kosten im Rahmen bleiben, anderseits handelt es sich hier um eine Anschaffung mindestens für die nächsten 25 Jahre.

 

Derzeitiges RLF-A eine Woche außer Dienst

Wie dringend die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges ist, zeigte vergangene Woche. Bei der jährlichnotwendigen Überprüfung wurden die Reifen derart beanstandet, dass wir das Fahrzeug außer Dienst stellen mussten. Über eine Woche dauerte die Beschaffung neuer Reifen, bei einem über 27 Jahre alten LKW logistisch nicht einfach und auch kostenintensiv. Es bleibt zu hoffen, dass bis zur Auslieferung des neuen RLF-A keine großen Reparaturen mehr notwendig sind, Ersatzteile für so alte Fahrzeuge sind sehr schwer, wenn überhaupt zu bekommen.

 

Mit einem Fahrzeugpreis von 368.833.- war sowohl die Feuerwehr, als auch die Gemeinde mit der Ausschreibung mehr als zufrieden. Die Kosten teilen sich, das Land OÖ, das Landesfeuerwehrkommando und die Gemeinde Zwettl sowie einem Anteil, den die Feuerwehr aufbringen muss. Die Ausrüstung und Geräte werden teilweise vom bestehenden RLF-A übernommen, aber auch dementsprechende Neuanschaffungen von Ausrüstungsgeständen sind vorgesehen, hier erwarten wir Kosten von etwa 60.000.- Euro. Die Arbeitsgruppe wird sich in den nächsten Wochen und Monaten intensiv damit befassen, um das Fahrzeug optimal für unsere Anforderungen auszustatten! Beim Fahrzeug handelt es sich um einen MAN mit einem 18 Tonnen Fahrgestell mit 340 PS Leistung.

Um in den nächsten Jahrzehnten am Stand der Technik zu bleiben wurden einige ausgewählte technische Raffinessen wie eine 2 gängige Seilwinde oder eine dreh und schwenkbarer Lichtmast usw. berücksichtigt.

Für die Arbeitsgruppe bleibt noch einiges zu tun, bevor wir im Herbst 2020 mit Freude das neue RLF-A in Empfang nehmen dürfen. Natürlich werden wir uns im Frühling bei den Zwettlerinnen und Zwettlern melden und um Spenden bitten, ein Beitrag von über 60.000.- Euro ist für die Feuerweher auch keine Kleinigkeit.

facebook
flickr