„Flutlichtbewerb in Deutsch Hörschlag“

„Flutlichtbewerb in Deutsch Hörschlag“

Traditionell bildete auch im Jahr 2018 der Flutlichtbewerb in Deutsch-Hörschlag den Start in die Freiluft-Bewerbssaison. Mit dabei war natürlich auch die Bewerbsgruppe Zwettl an der Rodl. Dieses Jahr wurde im Rahmen des Bewerbes ein Parallelstart der besten 6 Gruppen aus dem Jahr 2017 ausgetragen. Auch die Zwettler Florianijünger waren dafür qualifiziert. Zunächst ging es Bronze an den Start. Nach einer tolle Saugleitung lösste sich bei Aufnehmen der C-Druckschläuche durch den Wassertruppmann leider ein Schlauchträger, sodass dieser den Schlauch unter den Armen bis zum Verteiler tragen musste. Dies kostete in Summe natürlich einige Sekunden, sodass die Zeit erst bei fehlerfreien 38.25 Sekunden abgestoppt werden konnte. In Silber wurde eine solide Löschangriffszeit von 39.00 Sekunden auf den Platz gezaubert, welche ebenfalls fehlerfrei bewertet wurde. Am Ende des Tages konnte die Bewerbsgruppe Zwettl an der Rodl in Bronze den 8. Rang und in Silber der 5. Rang belegen.
Für die Zwettler Wettkampfgruppe geht es jetzt Schlag auf Schlag. Steht doch bereits am kommenden Donnerstag der Kuppelcup in Schmiedgassen auf dem Programm, bevor die Reise in die Steiermark angetreten wird. Das verlängerte Wochenende wird herangezogen um in einem Trainingslager in St. Ilgen an der Technik und der Schnelligkeit zu arbeiten. Außerdem wird die Teilnahme am KO-Bewerb um die Hochschwabtrophy ebenfalls ein Bestandteil dieses Wochenendes sein.
Fotos: BFK UU/Denkmair

Deutsch Hörschlag

facebook
flickr